AdBlue® Service
Sie sind hier: AdBlue® » SCR-Technologie

Die neuen Emissionsgrenzwerte sind aus heutiger Sicht nicht mehr wie bisher durch innermotorische Maßnahmen zu erfüllen. Die Einhaltung der neuen EU-Normen erfordern separate Abgasnachbehandlungssysteme.
Deshalb setzen die europäischen Hersteller schwerer Nutzfahrzeuge auf eine zukunftssichere Lösung: die Abgasnachbehandlung auf Basis der SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zusammen mit AdBlue©, der hochreinen Harnstofflösung nach DIN 70 070.
Bei der SCR-Technologie wird innermotorisch der Partikelausstoß reduziert. Das hat allerdings die Konsequenz, dass der Stickoxidausstoss erhöht wird. Diesem kann man aber leicht mit der Chemie des AdBlue© begegnen. Die Betankung der Harnstofflösung erfolgt in einem separaten Tank. Aus diesem wird sie in den Abgasstrang eingespritzt. Dort fein zerstäubt gelangt der durch die Hitzeeinwirkung frei werdende Ammoniak auf den SCR-Katalysator. Hier findet die eigentliche katalytische Reduktion statt. Die schädlichen Stickoxide (NOx) im Abgas werden mittels Ammoniak (frei werdend aus AdBlue©) in Wasserdampf und elementaren Stickstoff, einem natürlichen Bestandteil der Luft die wir atmen, umgewandelt. Durch die nachgelagerte Entstickung der Abgase wird nach Herstellerangaben nicht nur die Optimierung des Motors hinsichtlich Partikelaustoss erreicht, sonder auch eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs möglich. Die Leistung des Motors bleibt unbeeinträchtigt.

Mehr zu AdBlue© und dessen Wirkung finden Sie hier » » »

conlac - Chemische Produkte